AccessMan

Ein SuperHeld aus IncluCity und seine
ZugangsGang erobern das BarrierenParadies

 

accessman

 

AccessMan

AccessMan ist eine ComicFigur, die zum Zweck der Sensibilisierung für Inklusion und Teilhabe entwickelt wurde.

Hier entstehen Geschichten für Jung und Alt, die auf die Barrieren aufmerksam machen sollen.

Dabei geht es nicht nur um die Barrieren im Raum, sondern auch um Barrieren in Institutionen und vor allem um die Barrieren in unseren Köpfen.
Da sich sogenannte SuperHelden sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen großer Beliebtheit erfreuen und Comics die Möglichkeit bieten, Dinge auch stark übertrieben darstellen zu können, wird der AccessMan sowohl bei trixar.de als auch bei zugangswerk e. V. künftig in vielen Bezügen in Erscheinung treten.


Die Grafiken für AccessMan stammen aus der Feder von „May-Jay“ und werden im Auftrag von trixar.de gefertigt.

Zudem strebt trixar.de eine ZusammenArbeit mit inkluWAS an, um den AccessMan auch auf KleidungsStücke drucken zu lassen.

AccessMan auf Facebook

zur Geschichte

AccessMan ist ein SuperHeld. Soviel ist klar.
Allerdings drehen sich die Geschichten im Wesentlichen um eine kleine, inklusive Truppe die verschiedenste Handicaps mitbringt und aus ihrer für uns unsichtbaren, barrierefreien Welt namens „IncluCity“ unter der Erde, erstmals in unserer realen LebensWelt in Erscheinung treten. Die Truppe nennt sich die ZugangsGang und hat sich zur Aufgabe gemacht, auch unsere Welt barrierefrei zu gestalten.

Unsere Welt ist ein Paradies für die bunt gemischte Truppe, denn hier oben gibt es richtig viel zu tun: Barrieren soweit das Auge reicht.

Sie stürzen in ein Abenteuer nach dem Anderen und versuchen Lösungen zu finden, unzugängliche Orte und Köpfe der Menschen zu barrierefreien Orten umzugestalten.
Dabei treten aber auch innerhalb der Truppe Konflikte auf, da die unterschiedlichen Wesen auch sehr unterschiedliche Bedürfnisse haben.
Erst wenn sich alle Mitglieder der ZugangsGang einig sind kommt AccessMan ins Spiel. Er stellt die für uns sichtbare Brücke aus der Welt der ZugangsGang zu unserer Welt dar.

Die erste Ausgabe des Comic ist bereits in Arbeit. Man darf also gespannt sein.

 

zur Botschaft

Der AccessMan ist im wahren Leben ein absoluter NoBody. Mit seinem durchschnittlichen Aussehen, seinen langweiligen Klamotten und seinem schüchternen Wesen bleibt er für die meisten Menschen in seiner Umgebung völlig unbemerkt.
Erst wenn die ZugangsGang ihn ruft wird er zum Helden.

 

Die AccessMan-Serie soll zeigen, dass Jede_r zum Helden werden kann. Zum Helden des AllTags und das mit nur einer einzigen SuperKraft, der Empathie.

Darüber hinaus sollen die Leser_innen aber auch für Barrieren jeglicher Art sensibilisiert werden.

AccessMan als Comic aufzubereiten ist nur der Erste vieler Wege, die wir mit unserem neuen Helden beschreiten wollen.

Stefan / Christian

Foxit PDF-Reader: Text in PDF-Dokumente schreiben

Logo Foxit Reader

Mit der kostenlosen Software Foxit Reader von Foxit Software Incorporated lassen sich PDF-Dokumente öffnen, lesen und bearbeiten. Das Tool stellt eine sehr gute Alternative zum Acrobat Reader dar.

Der Foxit Reader bietet eine sehr einfache und komfortable Möglichkeit direkt in ein beliebiges PDF-Dokument zu schreiben. An einer beliebigen Stelle im Dokument kann frei Text platziert werden. Der Text kann editiert und formatiert werden.

Somit kann das Tool z. B. zum nachträglichen Kommentieren oder zum einfachen Bearbeiten von Lernmaterial (wie Schulvorlagen) verwendet werden.

Menüpunkt Texteingabe im Foxit Reader

Text editieren

Info und Dowload:
https://www.foxitsoftware.com/german/products/reader/

Let Me Type – Lernfähige Wortvorhersage

Let Me Type ist ein Wort-Vorhersage-Tool für Microsoft Windows. Die Freeware sammelt im Hintergrund alle Wörter, die in Anwendungen eingegeben werden. Die Wörter werden beim nächsten Vorkommen während einer Eingabe von dem Tool vorgeschlagen. Die Vorschläge werden in einem kleinen, schwebenden Fenster angeboten und können über Ziffern ausgewählt werden. Der auswählte Vorschlag wird dann automatisch  an der Cursorposition vervollständigt.

Achtung: Das Tool merkt sich auch Passwörter!!!

Anscheinend wird die Software nicht mehr weiterentwickelt, was bei der Installation unter aktuellen Windows-Versionen zu Fehlern führen kann. Unter folgendem Link ist eine Version zu finden, für die die Installationsroutine für aktuelle System angepasst wurde:

https://office-tipps.net/kleines-tool-fuer-vielschreiber/

Entdeckungsreise durch die Evolution – Filme, Animationen und Simulationen

Anlässlich des 200-jährigen Geburtstages von Charles Darwin im Jahr 2009 entstand die dreisprachige Webseite evolution-of-life.com. Dort wird zu einer spannenden wissenschaftlichen Entdeckungsreise durch die Evolution des Lebens eingeladen.

Wie Evolution funktioniert, zeigen anschauliche Filme, Animationen und Simulationen sowie kostenlose Lehrmaterialien. unter den Rubriken „beobachten“, „erforschen“ und „unterrichten“.

Das multimediale, internationale Projekt evolution-of-life.com war einer der zwölf Gewinner des Ideenwettbewerbs „Evolution heute“ der VolkswagenStiftung und wurde mit 100.000 Euro gefördert.

Quellen:

https://www.evolution-of-life.com
https://www.volkswagenstiftung.de

Neuer Behindertenausweis im Scheckkarten-Format

Die Neuen Schwerbehindertenausweise im Scheckkarten-Format werden ab sofort auch in Berlin an betroffene ausgegeben. Alle neuen Ausweise werden bereits ab Januar 2014 verteilt. Wer einen neuen Ausweis haben möchte, obwohl der Alte noch nicht ausgelaufen ist, kann ein Passbild und ein formloses Schreiben mit dem Geschäftszeichen versehen an das Versorgungsamt schicken. Nach Auskunft des Versorgungsamtes kann die Ausstellung jedoch mehr als 6 Wochen betragen.
Auch die Wertmarke, die zur Freifahrt im öffentlichen Nahverkehr berechtigt, wird in einem neuen (kleineren) Format ausgegeben.
Der große (Lappen) an Behindertenausweis wird also irgendwann ausgediehnt haben.
Mehr Informationen zum neuen Behindertenausweis und andere Hilfen für behinderte Menschen vom Land Berlin sind auf den Webseiten des Versorgungsamtes zu finden.

FACHTAG am 16. April 2015 – Unterstützende Computertechnologien als Beitrag zur Inklusion

Neue Impulse für das Berufsbild der Heilerziehungspflege

Am 16. April 2015 fand ein gemeinsamer Workshop von BEST-Sabel MEDICUM und zugangswerk e. V.  statt.

Interessierte erhielten neue Impulse und einen praktischen Einblick in die Möglichkeiten von unterstützenden Computertechnologien und deren Anwendung im Berufsbild der Heilerziehungspflege.

Flyer Fachtag (PDF-Dokument, ca. 300 KB)

Weitere Infos:

https://www.heilerziehungspfleger-ausbildung.de/impulse/

Veranstaltungsort:

BEST-Sabel-Bildungszentrum gGmbH
Littenstraße/Rolandufer
Eingang Rolandufer 13
10179 Berlin

Lage auf OpenStreetMap

Barrierefreiheit von Adobe Acrobat XI

Die Meisten Nutzerinnen und Nutzer kennen die Software Adobe Acrobat XI zum Erstellen von PDF-Dokumenten.

In diesem Beitrag soll die Barrierefreiheit / Zugänglichkeit dieser Software kurz beleuchtet werden, da sie beim Erstellen von PDF-Dokumenten einen wesentlichen Stellenwert einnimmt.

Warum überhaupt Barrierefreiheit in Adobe Acrobat Pro?

Wer langfristig wirkliche barrierefreie PDF-Dokumente erstellen will, kommt an Adobe Acrobat Pro nicht vorbei. Nicht nur die Tatsache, dass Adobe selbst den PDF-Standard geprägt hat, sondern auch die zahlreichen Prüfrutinen, die in die Software eingebunden wurden, machen Acrobat Pro bei der Erstellung von barrierefreien PDF-Dokumenten nahezu unverzichtbar.

Die Dokumente werden barrierefrei

Das Ergebnis ist durchaus sehr gut barrierefrei, je nachdem, wie gut derjenige, der das Dokument erstellt hat, die Prüfungen auf Barrierefreiheit angewendet hat. Es lassen sich ohne größere Umstände einfache Dokumente (Überschriften, Absätze, Fließtexte) barrierefrei gestalten. Aber auch komplexere Dokumente mit Tabellen, ausfüllbaren Formularen und ähnliche Elemente lassen sich mit dieser Software (und ausschließlich mit dieser Software) barrierefrei gestalten.

Und wo liegt jetzt das Problem?

Bei einer Software, mit der man barrierefreie Dokumente erstellt sollte man auch davon ausgehen können, dass diese auch in dem Prozess der Erstellung des Dokuments barrierefrei ist: Mit anderen Worten, eine Software die barrierefreie Dokumente erstellt muss auch die eigentliche Erstellung barrierefrei möglich sein!

Und dies ist mit der Software Adobe Acrobat Pro XI leider nicht der Fall.

Ohne Maus geht nichts

Ohne die Benutzung einer Maus lässt sich in Acrobat Pro kein Inhalt verändern / anpassen! Es ist mit Tastatur nicht möglich, einzelne Elemente wie Überschriften, Absätze, Links, usw. auszuwählen und zu verändern. Soll beispielsweise bei einem Bild ein Alternativtext hinterlegt werden, muss das Bild zunächst mit der Maus markiert werden, um dann im Anschluss ein Alternativtext anzugeben. Auch lassen sich Textstellen nicht mit der Tastatur markieren, um sie anschließend als Überschrift zu formatieren.

Unterstützung von Screen Reader

Unter Optionen lassen sich auch in Acrobat Pro, ähnlich wie beim Acrobat Reader, Einstellungen für Screen Reader vornehmen, so das Texte und Inhalte angeblich für Nutzerinnen und Nutzer von Screen Readern zugänglicher sein sollen. Die Tatsache, dass die Inhalte von PDF-Dokumenten dabei nicht verändert werden können, da diese Funktionen per Tastatur nicht zugänglich sind, bleibt dabei außen vor.

Und was sagt der Support dazu?

Die Nachfrage beim Support von Adobe zu diesem Problem hilft einem auch nicht weiter: Am Telefon teilt man mit Nachdruck mit, dass Adobe keinen Support zur Benutzung der Software gebe. Wenn die Software erfolgreich installiert wurde und bei der Benutzung keine Fehlermeldungen auftreten, endet die Zuständigkeit von dem Unternehmen.

Fazit

Mit Adobe Acrobat Pro lassen sich gute barrierefreie PDF-Dokumente erzeugen. Wer aber auf eine Tastaturbedienung angewiesen ist, hat keine Chance, selbständig zu einem guten Ergebnis zu kommen.

Der Support von Adobe interessiert sich weder für das Problem, noch hören sie überhaupt zu. Da lässt sich nur hoffen, dass sich genug Nutzer beschweren, damit Adobe sich stärker um die Zugänglichkeit seiner Software kümmert!